Spielbrache

Spielräume auf Siedlungsbrauchen brauchen nicht unbedingt eine bewusste Gestaltung. Es gibt möblierte (Stämme, Sand-/Erdhaufen, Wasser- und Kletterelemente, Sitzgelegenheiten, etc.) und nicht möblierte Spielbrachen. Die möblierten Spielbrachen sind relativ kostengünstig.

Bei allen Spielbrachtypen ist die Gestaltbarkeit und Veränderbarkeit gross. Es ist wichtig, dass solche Flächen für die Kinder zugänglich sind und verändert werden dürfen. Je nach Zugänglichkeit sind Spielbrachen für alle Alterskategorien geeignet. Wenn eine Fläche als Spielbrache erkennbar ist, besteht mehr Toleranz gegenüber „Wildwuchs“ und „Unordnung“. Bei den Spielbrachen gibt es immer noch ein grosses Potential für die Artenvielfalt, v.a. im Zusammenhang mit der Rekultivierung von siedlungsnahen Kiesgruben / Steinbrüchen.

Spielplätze

Der Limmatspitz ist ein Naturschutzgebiet in Vogelsang. Hier fliessen die Limmat und Aare zusammen und bilden ein Auengebiet mit Kiesbänken, Uferanrissen und extensiven Weiden. Die Wiesen laden zum Herumrennen und Spielen ein. Bäume, Hecken und Steine bilden eine abwechslunsreiche, wilde Landschaft.

  • 1